Jasmin Mittag

Aktivistin und Künstlerin

In den Medien

März 2019

Ehrenamtkampagne von Facebook
Zusammen mit GoVolunteer, der Stiftung Digitale Chancen und dem Paritätischen startete Facebook im März 2019 die Kampagne “Ehrenamtler lassen Taten sprechen”, um das Bewusstsein für die Relevanz für ehrenamtliches Engagement zu stärken und um Menschen dazu zu inspirieren selbst aktiv zu werden. In diesem Rahmen wird mein Engagement für das Projekt „Wer braucht Feminismus?“ vorgestellt. Dazu gehört auch diese Plakatkampagne. Mehr Infos zu der Ehrenamtkampagne hier.


 

Und dieses Video:

 

September 2017

Nominierung für den Leinestern in der Kategorie Kunst und Kultur für die Sendung ARTNIGHT bei radio leinehertz 106.5

 

Podcast-Interviews

22. März 2019

#thefutureisunwrittennow
Wie wird unsere Zukunft aussehen? Wer gestaltet das Morgen mit? Welchen Klang und welche Stimmung verbreiten Menschen, die heute schon das Morgen angehen? Die Welt verändert man nur, wenn man sie verändern will. Der Podcast „the future is unwritten now- auf Augenhöhe“ lädt Menschen ein, darüber zu reden und einen Fußabdruck der Inspiration zu hinterlassen. Deborah Ruggieri und Dennis Eighteen sehen die Zukunft als ungeschrieben an und wollen dabei sein, wenn neue Ideen für eine bessere Welt von Morgen entstehen. Heute diskutieren wir mit unserem Gast Jasmin Mittag über Feminismus, Minimalismus, Grundeinkommen und darüber, dass unsere Gesellschaft mehr Liebe wagen sollte. Außerdem entdecken wir drei Erwachsenen, dass wir eine große Dosis Kind in uns brauchen, um gut durch das Leben zu kommen. Hier geht’s zum Podcast.

8. März 2019

Eine Stunde Liebe auf Deutschlandfunk Nova
Sondersendung zum „Weltfrauentag: Wer Feminismus braucht“: Frauen der Geschichte, die im Schatten ihrer berühmten Männer stehen. Darum geht es in Liv Strömquists neuem Comic „I’m every woman“. Außerdem geht es in „Eine Stunde Liebe“ um feministischen Netz-Aktivismus, um Gleichberechtigung in der Beziehung mit Kind, und um die Frage ob Gleichberechtigung überhaupt reicht um die Gesellschaft wirklich zu verändern. Hier geht’s zum Podcast.

14. Januar 2019

100 Frauen von Miriam Steckl
Im Podcast „100 Frauen“ interviewt Miriam Steckl Aktivistinnen über ihr Leben, modernen Feminismus und warum sie sich in Deutschland für Chancengleichheit einsetzten. Die zweite Frau im Podcast ist die Aktivistin und Künstlerin Jasmin Mittag. Mit ihrem Aktivismus trägt Jasmin ganz maßgeblich dazu bei, dass es zu einem Imagewandel des Begriffs „Feminismus“ hier in Deutschland kommt. Im Gespräch erklärt Jasmin, weshalb der Begriff Feminismus derzeit noch sehr negativ besetzt ist, wie es zur Initiierung der Kampagne kam und welche Hürden sie überwinden musste, um Aktivistin zu werden. Zum Podcast: Hier geht’s zum Podcast.

 

Radio-Interviews

15. Dezember 2018

Interview für radio leinehertz 106.5 zum Thema „Minimalistische Weihnachten“
 

 

Zeitungsartikel

19.12.2018

„Das etwas andere Weihnachtspräsent: Ich schenk‘ dir Zeit“
von Helen Hoffmann, u.a. erschienen in „Frankfurter Rundschau“

Weihnachten ohne gekaufte Geschenke ist für viele Menschen schwer vorstellbar. Doch bundesweit gibt es Frauen und Männer, die bewusst auf materielle Präsente verzichten. Nicht nur bei Minimalisten sind Zeit-Geschenke angesagt.

Jasmin Mittag möchte zu Weihnachten keine Geschenke… [MEHR]

 

12.03.2016

„Richtig ausmisten entlastet Geldbeutel und Psyche“
von Katharina Hamel, u.a. erschienen in „Die Welt“

Jasmin Mittag nimmt den Frühjahrsputz in diesem Jahr besonders ernst: Bis Dezember will sie ihren Besitz auf das Nötigste reduzieren. Ihr Forum im Internet soll auch anderen dabei helfen.

Den Keller entrümpeln, ungetragene Pullover aussortieren und endlich das Bücherregal aufräumen – den Frühling nutzen viele Menschen, um sich von alten, kaputten oder überflüssigen Gegenständen zu trennen… [MEHR]

 

Akademische Studien, in deren Rahmen ich interviewt wurde:

Oesterreich, Lilly: #Bildungsauftrag. Welche Potentiale besitzen Online-Kampagnen für die politische Bildung? Eine qualitative Studie zu den bildungspolitischen Chancen von netzbasierten Kampagnen. TU Berlin 2018 (Masterarbeit).

Eckert, Stine: Fighting for recognition: Online abuse of women bloggers in Germany, Switzerland, the United Kingdom, and the United States. New Media & Society, 2017. [MEHR]